TELEFON

+49 7821 24225

FAX

+49 7821 908648

REZEPT ANRUFBEANTWORTER

+49 7821 9931471

> SPRECHZEITEN

ADRESSE

Langenwegle 1
77933 Lahr/Schwarzwald

> So finden sie uns

 

Bitte bringen sie  Impfeinwilligung u. Impfpass mit.

Covid-19 Impfung in der Hausarztpraxis

Unterstützt durch Herrn Dr. W. Tegtmeier u. Fr. J. Tegtmeier (Apothekerin) führen wir in Abhängigkeit von der Zahl der Impfmeldungen Impfsprechstunden am Freitag Nachmittag durch. Die Zahl der Impflinge ist aber drastisch zurückgegangen. Bitte haben sie dafür Verständnis, dass wir bei einzelnen Impfwilligen ggf. kein 6er o. 10er Impfstoff-Vial anbrechen können und dann den Rest verwerfen. Bei geringer Anmeldezahl verweisen wir Alternativ auf die offenen Impfsprechstunden des Impfzentrums in der Rheintalhalle in Lahr.

Mit der Entscheidung vom 21.12.2021 wurde im Hinblick auf die heraufziehende Omicron-Welle durch die STIKO die bisheren 6 Monate Impfabstand zwischen Zweit- u. Boosterimpfung (3. Impfung) auf 3 Monate verkürzt. Für Patienten > 70. Jahre, Patienten mit Immunschwäche sowie Patienten in Alten- u. Pflegeheimen besteht des Weiteren die Empfehlung einer 4. Impfung frühestens 3 Monate nach Boosterung / 3. Impfung. Für medizinisches Personal besteht dieses Angebot ab 6. Monate nach 3. Impfung.

Wir impfen Biontech, ggf. Moderna o. auch Novavax... Bitte bringen sie den schon vorab ausgefüllten und unterschriebenen Impfanamnesebogen zur Impfung mit (ja, dieser muss für die dritte Impfung leider erneut ausgefüllt werden, Bürokratie-Reduktion geht anders) .... Sie finden ihn hier (S. Robert Koch Institut: Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff (PDF, 866 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Es besteht keine Zulassung des Impfstoffes von Moderna bei Schwangeren u. Patieten < 30 Jahren.

Bitte vergessen sie am Impftermin auch nicht Ihren Impfpass und melden sich für die Impfung weitehrin im Erdgeschoss an, auch wenn die Impfung weiterhin in den Schulungsräumlichkeiten im Dachgeschoss durchgeführt wird. Da die Impfdosen weiterhin in Vials mit 6 -20 Dosen (welche nach Öffnung variabel innerhalb von 3-24h verbraucht werden müssen) geliefert wird müssen die Impfungen weiterhin an Impfterminen gebündelt werden, um keine Dosen verwerfen zu müssen. Während der Impfung besteht die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2 / KN 95 Maske (Landesverordnung Baden-Württemberg für Innenräume).

Wichtig: eine Impfung in den letzten 14 Tagen stellt entgegen Aufklärungsbogen kein Ausschusskriterium mehr für die Booster-Impfung dar.

Gerne dürfen sie Ihr Interesse an einer Impfung bei uns in der Praxis hinterlegen (optimalerweise via Email o. auch als kurzer Nachricht auf dem Rezeptanrufbeantworter). Wir informieren sie dann telefonisch über Ihren Impftermin.

Einen aktuellen Überblick zu Impfstoffen u. Freigabe sowie zur Impfberechtigung finden sie auf www.impfen-bw.de.

Für die Impfungen hat das Land Baden-Württermberg Impfhaftung  / Staatshaftung bei Komplikationen zugesagt.

Zur Klärung von Fragen vor der Impfung darf ich nochmals auf die sehr gute Internetseite des Landes Baden-Württemberg Impfen-BW verweisen, aber auch auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung u. des Robert-Koch-Institutes zum Thema Impfen. Auch die Seite des Herstellers Biontech / Pfizer liefert viele Antworten zu Fragen zur neuen Gruppe der mRNA Impfstoffe.

Sie haben dann in einem persönlichen Aufklärungsgespräch natürlich noch die Möglichkeit verbliebene Fragen zu klären.

Neben einem Eintrag in den Impfpass besteht des weiteren in der Praxis die Möglichkeit der Ausstellung des digitalen Impfzertifikates u.a. für die CoVPass-App / internationales Impfzertifikat.