TELEFON

+49 7821 24225

FAX

+49 7821 908648

REZEPT ANRUFBEANTWORTER

+49 7821 9931471

> SPRECHZEITEN

ADRESSE

Langenwegle 1
77933 Lahr/Schwarzwald

> So finden sie uns

 

Bitte bringen sie Aufklärungs-Merkblatt, Impf-Einwilligung u. Impfpass mit.

Covid-19 Impfung in der Hausarztpraxis

Lange haben Sie u. wir darauf gewartet. Nach Ostern startete endlich der Rollout der Covid 19 Impfungen in den hausärztlichen Praxen. Ab 06/2021 mit Wegfall der Priorisierung und steigenden Impfstoffliefermengen können wir nun allen unseren Patienten ein Impfangebot machen. Da die Liefermengen aber weiterhin erst kurzfristig bekannt gegeben werden erfolgt die Planung für Erstimpfungen weiterhin wochenweise.

Gerne dürfen sie Ihr Interesse an einer Impfung bei uns in der Praxis hinterlegen (optimalerweise via Email o. auch als kurzer Nachricht auf dem Rezeptanrufbeantworter). Wir informieren sie dann telefonisch über Ihren Impftermin.

Einen aktuellen Überblick zu Impfstoffen u. Freigabe sowie zur Impfberechtigung finden sie auf www.impfen-bw.de. Allen Patienten mit zweimaliger Impfung mit Astra Zeneca oder einmaliger Impfung wird mit 6monatigem Abstand nun eine ergänzende Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (in der Praxis BionTech) angeboten. Wichtig: die Impfung mit BioNTech erfordert eine erneute vollständige Aufklärung. Bitte laden sie sich ggf. vorab schon die aktuelle Impfaufklärung zu mRNA-Impfstoffen auf der Seite des Robert-Koch-Institutes herunter.

Für Patienten über 80 Jahre bzw. in ehemaliger Priorisierungsgruppe 1 wird mit zeitlichen Abstand von 6 Monaten zur Zweitimpfung ab dem 01.09.2021 eine dritte Impfung mit Biontech angeboten. Bitte sprechen sie uns an.

Wichtig: Aktuell müssen wir Impfstoffe mit einer zweiwöchigen Vorlaufszeit ordern. Wird können daher nicht so flexibel wie die Impfzentren sein. Des weiteren bekommen wir insb. von Biontech Vials mit 6 Dosen (welche nach Öffnung innerhalb von 3h verbraucht werden müssen). Die Impfungen müssen also weiterhin an Impfterminen gebündelt werden.

Für die Impfungen hat das Land Baden-Württermberg Impfhaftung  / Staatshaftung bei Komplikationen zugesagt.

Die Impfungen halten wir in ener separaten Impfsprechstunde ab. Diese findet als reine Terminsprechstunde statt. Erfreulicherweise konnte ich hierfür meinen Vater, Herrn Dr. Wolfgang Tegtmeier, als Impfarzt u. meine Mutter, Fr. Jutta Tegtmeier (Apothekerin im Ruhestand, aktuell ehrenamtlich im Kommunalen Impfzentrum Lahr für die Impfstoffzubereitung verantwortlich zeichnend) für die Impfstoffzubereitung gewinnen.

Zur Klärung von Fragen vor der Impfung darf ich nochmals auf die sehr gute Internetseite des Landes Baden-Württemberg Impfen-BW verweisen, aber auch auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung u. des Robert-Koch-Institutes zum Thema Impfen. Auch die Seite des Herstellers Biontech / Pfizer liefert viele Antworten zu Fragen zur neuen Gruppe der mRNA Impfstoffe.

Um uns unsere Arbeit und den Ablauf der Impfung zu erleichtern würden wir sie bitten vorab sich schon das jeweilige Aufklärungsmerkblatt u. den Anamnese- u. Einwilligungsbogen für den genannten Impfstoff herunterzuladen, auszudrucken und unterschrieben mit zur Impfung zu bringen. Da sich die Aufklärungsbögen zeitnah ändern bitten wir sie diese direkt auf der Seite des RKI herunterzuladen.

Sie haben dann in einem persönlichen Aufklärungsgespräch natürlich noch die Möglichkeit verbliebene Fragen zu klären. Auch wichtig: Impfpass am Impftermin nicht vergessen.

Neben einem Eintrag in den Impfpass besteht des weiteren in der Praxis die Möglichkeit der Ausstellung des digitalen Impfzertifikates u.a. für die CoVPass-App / internationales Impfzertifikat.